68. Europäischer Wettbewerb

Beim diesjährigen 68. Europäischen-Wettbewerb mit dem Thema “Digital EU – and YOU?!” war das Goldberg-Gymnasium erneut sehr engagiert beteiligt und erfolgreich. Besonders anzumerken ist dabei, dass die eingereichten künstlerischen Werke fast alle im Homeschooling entstanden sind.

Die Wettbewerbsjury hat folgende Preise vergeben:

– Ortspreise:

Philippa Brunner, Julia Figge, Theresa Köhn, Yannick Müller, Charlotte Fritsch, Lene Heinzelmann (alle Klasse 5a)

Aexander Link, Pauline Rieger, Emma Seiz, Julia Weinert (alle Klasse 5c)

Milla Ziem, Sarah König, Livia Kern, Merle Lotta Kasicki (alle Klasse 5b)

Zoe Gerlach, Jule Müller, Kim Clement, Anna-Lena Wischniowski, Alexander Strauß (alle Klasse 6a)

Joanna Rudolf, Lena-Marie Erhardt, Helia Zigheimat, Emil Heinzelmann (alle Klasse 7a)

Joshua Hirmer, Frederic Riemer, Jule Harr, Saskia Widmaier, Lara Tomic (alle Klasse 8a)

Jil Clement, Mayar Alturki, Tabea Saile, Leonie Sabo, Miriam Schmid, Nora Fogang, Tessa Gayer (alle Klasse 8c)

Mara Blank (Klasse 9b), Ann-Kathrin Pohl, Esma Erisis, Eva Ringwald, Leon Heckmann, Mia Öhler (alle Klasse 9c)

Rumeysa Karakas, Cansu Külekci (beide Klasse 10c)

MUNOG-Team

Intranet-Team (Julia Penner, Ann-Danielle Wystrach, Pius Werner, alle JS1)

– Landespreise:

Nicholas Riemer, Sophie Hohenwarter, Sophie Müller, Elin Schartner, Caroline Klotz (alle Klasse 5a)

Melissa de Moura Hack (Klasse 5b)

Ksenia Kurkova, Lina Werner (beide Klasse 5c)

Irina Barchan (Klasse 7a)

Milena Fritsch, Aylin Kirbach (beide Klasse 8a)

Nathaly Reichow (Klasse 8c)

Anna-Luisa Mohr (Klasse 9c)

 

– Bundespreisnominierungen:

Anna-Katharina Mleczek, Marjam Bertal (beide Klasse 7a)

Jana Frost (Klasse 10b)

Jonas Böhme (Klasse 10c)

Herzlichen Glückwunsch!

 

“Der Europäische Wettbewerb ist einer der ältesten Schülerwettbewerbe Europas und begleitet die europäische Integration von Anfang an. Seit 67 Jahren setzen sich Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen und Schulformen kreativ mit aktuellen europäischen Themen auseinander. Der Schülerwettbewerb entstand 1953 in Frankreich als Projekt der Europäischen Jugendkampagne, dort begann er zunächst als Aufsatzwettbewerb für ältere Schüler zu kulturellen Aspekten der europäischen Integration.

Doch schon bald wurden auch die jüngeren Kinder zur Teilnahme eingeladen, künstlerische Methoden wurden zugelassen und der Wettbewerb fand nicht mehr nur an einem Tag, sondern schuljahresbegleitend statt…. mit dem Ziel, dass sich die Schüler für eine verstärkte europäische Zusammenarbeit einsetzen sollten….

In Deutschland ist die Europäische Bewegung Deutschland von Beginn an Träger des Wettbewerbs, hier ist der Europäische Wettbewerb fest etabliert und es nehmen jedes Jahr über 80.000 Schüler daran teil. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Auswärtige Amt, die Kultusministerkonferenz, die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident unterstützen ihn als Instrument der europapolitischen Schulbildung.”

aus: https://www.europaeischer-wettbewerb.de/was-ist-der-ew/60-jahre-europa-in-der-schule/