Ensemble-Biographie der Chöre

Ensemble-Biographie der Chöre

Die aus vielen begeistert mitwirkenden Schülern bestehenden Chöre sind längst Tradition am Goldberg. Seit 2003 werden sie von Musiklehrerin Monika Roos geleitet. Die Zahl der ca. 100 Chormitglieder hat in den letzten Jahren starke Tendenzen nach oben aufgewiesen. Das obligatorische Sommerkonzert, bei dem die Zuhörer mit Pop, Rock und Swing begeistert werden, ist Pflicht.

Seit 2004 hat unser Chor jedoch noch eine zusätzliche neue Richtung eingeschlagen: die Musicalproduktionen. Der Grundstein wurde mit den Musicalklassikern „Der kleine Horrorladen“ und „Linie 1“ gelegt, und das ganz in der Goldbergtradition, dass sowohl Bühnenbild, als auch Lichttechnik, Maske und alles was sonst noch so anfällt, von Schülern gemacht wurde. Wir hatten unglaublich viel Spaß, die Resonanz war überwältigend. Seitdem folgten viele weitere großartige Musicals wie „Emil und die Detektive“, „Rockville“ (damit wurden wir sogar zu einem Gastspiel nach Berlin eingeladen) oder „Die Schöne und das Biest“.

Es ist immer spannend, wer mit welcher Rolle besetzt wird und die Vorfreude bei den ersten musikalischen Proben ist jedes Mal riesengroß. Meistens sind die Vorstellungen ausverkauft und nach monatelangen Proben und Vorbereitungen ist das Gefühl, ein Teil dieser einzigartigen Gemeinschaft zu sein und von begeisterten Zuschauern am Ende der Premiere auf der Bühne mit standing ovations gefeiert zu werden, einzigartig und unvergesslich. Unsere Chorgemeinschaft ist so besonders, dass bei unseren Auftritten im Publikum auch immer viele „Ehemalige“ sitzen, in Nostalgie schwelgen und sich mit uns freuen.